Eingangsstufe

In der Eingangsstufe (5. und 6. Klasse) werden Schüler und Schülerinnen der Hauptschule und der Realschüler gemeinsam unterrichtet.
Es gibt die Möglichkeit, zwischen einem
 Ganztagsangebot (GTA) und dem „normalen" Halbtagesangebot zu wählen.

Beide Jahrgangsstufen werden von einem möglichst kleinen Lehrkräfteteam unterrichtet und betreut, sodass ein persönlicher Bezug zwischen Schülern und Schülerinnen und ihren Lehrkräften entsteht. 

 

Unser inhaltliches Ziel ist es, die Neugierde und Freude der Kinder am Lernen zu wecken und zu erhalten. Mit den Fächerverbünden NaWi (Naturwissenschaften, d.h. Verbund aus Biologie, Physik, Chemie) und GL (Gesellschaftslehre, d.h. Verbund aus Erdkunde, Geschichte, PoWi) brechen wir Fachgrenzen auf und arbeiten experimentell und handlungsorientiert. Ebenso handlungs- und produktorientiert findet der Unterricht im Fach Arbeitslehre mit den Schwerpunkten Hauswirtschaft, Töpfern, Kunst und ITG (Vermittlung von PC-Grundkenntnissen) statt.

 

In jedem Hauptfach (Deutsch, Mathematik, Englisch) gibt es eine zusätzliche Förderstunde pro Woche, die von der jeweiligen Fachlehrkraft unterrichtet wird. Für GTA-Kinder findet in Mathematik und Deutsch sogar eine zweistündige Förderung am Nachmittag statt.
Alle neuen Fünftklässler der EBS werden auf das Vorliegen einer Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) getestet und ggf. entsprechend gefördert. 

 

Mit Hilfe verschiedener Diagnoseverfahren werden in Deutsch und Mathematik bereits vorhandene Kenntnisse überprüft. Jedes Kind kann anschließend in freien Lernzeiten in unseren Lernwerkstätten anhand der Auswertung an seinen individuellen Stärken und Schwächen selbstständig arbeiten und üben. Dabei bestimmt das Kind sein individuelles Lerntempo.

 

Die Differenzierung zwischen den Schülerinnen und Schülern der Haupt- und der Realschule erfolgt durch verschiedene Unterrichtsmaterialien, Leistungskontrollen oder durch unterschiedliche Bewertungsgrundlagen. 

 

In regelmäßigen Sitzungen tauschen sich die LehrerInnen über fachliche und soziale Entwicklungen der Kinder aus und treffen Absprachen über Unterrichtsinhalte, Leistungsüberprüfungen, gemeinsame Aktivitäten usw. Ausflüge und Klassenfahrten finden darüberhinaus in der Regel gemeinsam mit den Parallelklassen der jeweiligen Klassenstufe statt.

 

Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass sich die Idee des gemeinsamen Lernens positiv auf das soziale Miteinander auswirkt und gute Lernerfolge für alle ermöglicht.

 

Eingangstufenteamleiterin: Marina Köhler

Arbeitslehre Hauswirtschaft Kl. 5 und 6

Wie bereite ich Kräuterquark, Eiersalat, Obstsalat oder ein
Frühstücksmüsli so zu, dass es schmeckt und auch noch gesund ist?
Was bedeutet der Stempel auf einem Hühnerei?
Sollte man lieber Bio Joghurt kaufen?
Auf diese Fragen und vieles mehr bekommen die SchülerInnen im Hauswirtschaftskurs des Faches Arbeitslehre eine Antwort.

 

Viele Ideen nehmen die Kinder mit nach Hause und probieren sie dort aus.
Wer weiß, wie Brot und Brötchen gebacken werden, möchte das
auch gerne sehen. So besuchen die FünftklässlerInnen der EBS jedes Jahr die Bäckerei Lipp's und erfahren viel über dieses Handwerk.
Zum krönenden Abschluss eines jeden Kurses zaubern alle gemeinsam ein Büfett. Eltern und Großeltern sind dazu herzlich zum Kosten eingeladen.

 

In Klasse 7 wird das WPU-Fach Hauswirtschaft angeboten, in welchem die SchülerInnen ihre gewonnenen Erkenntnisse erweitern und vertiefen können.

 

Ansprechpartnerin: Sylke Fahrenkrug

Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b laden Eltern und Lehrer zum Abschlussbuffet ein

Im Rahmen des Faches Arbeitslehre besuchen alle 5. Klassen neben Kunst und Werken auch für ein Trimester den Hauswirtschaftskurs. Hier lernen die Kinder die Grundlagen der Ernährung, richtiges Verhalten in der Küche und den sicheren Umgang mit Küchengeräten, sowie die Zubereitung einfacher, gesunder und leckerer Speisen wie Obstsalat, Kräuterquark oder Smoothies.

Gerne bereiten die Klassen dann das traditionelle Abschlussbuffet, zu dem die Schülerinnen und Schüler ihre Eltern und Lehrkräfte einladen.

Viele Eltern folgen gerne der Einladung und haben so die Gelegenheit, ihre Kinder beim gemeinsamen Zubereiten der Speisen zu beobachten. In verschiedenen Gruppen bereiten die Schülerinnen und Schüler belegte Brote, Käse- und Wurst- und Obstspieße, Gemüsesticks und  selbstgemachten Joghurt mit Früchten zu. Das absolute Highlight darf auch nicht fehlen, Bananen-Kiwi-Smoothie, oder Heidelbeerjoghurt oder ein kleiner Obstsalat sind dabei die Favoriten.

Bevor das Buffet eröffnet wird, bennen die kleinen Köche zuerst alle Komponenten der einzelnen Speisen, die die Gästen anschließend testen können. IN der Regel ist dann aber so viel da, dass dann auch die Schülerinnen und Schüler selbst das Buffet stürmen können und mit ihren Eltern und Lehrkräften das reichhaltige Essen an den liebevoll dekorierten Tischen genießen können.

Manche Eltern staunen, wenn die kleinen Köche auch noch beim Abwasch und beim Aufräumen ordentlich mithelfen. 

Fünftklässer der EBS besuchen Bäckerei Lipp

Bereits zum vierten Mal in Folge besuchte der Hauswirtschaftskurs der fünften Klassen der Eugen-Bachmann-Schule im Rahmen des Faches Arbeitslehre auch in diesem Jahr wieder die Backstube der Bäckerei Lipp in Wald-Michelbach, um sich im Unterricht erworbene Kenntnisse auch einmal in der Praxis anzuschauen.

 

Nach einem kurzen Fußmarsch von der Schule zur Bäckerei wurden die Schülerinnen und Schüler vom Team der Bäckerei Lipp in Empfang genommen und versammelten sich in der Backstube. Herr Lipp und Frau Selzer aus der Geschäftsleitung begrüßten die kleinen Gäste und hießen sie herzlich Willkommen. Anschließend übergaben sie das Wort an Bäckermeister Benjamin Becke, der gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern einen Hefeteig ansetzten.

Da im Rahmen des Unterrichts bereits auf die Herstellung von Brot und Brötchen und die verschiedenen Getreidesorten eingegangen wurde, war es für die Fünftklässler kein Problem, dem Bäckermeister die benötigten Zutaten zu nennen. Diese wurden zusammengetragen und anschließend in eine Knetmaschine gegeben. Nachdem die Maschine mit einem Schutzgitter versehen wurde, konnten die Schüler auch einen Blick auf die großen Knethaken werfen.

Nachdem der Teig fertig aufgegangen war, wurde er ausgewalzt und mit einer Portioniermaschine zu verarbeitungsfähige Größe gebracht. Das Verarbeiten übernahmen die Fünftklässler dann natürlich selbst: Passend zum anstehenden Osterfest wurden kleine, leckere Häschen ausgestochen. Als besonderes Highlight konnten die Backwerke zusätzlich mit bunten Streuseln oder Schokoladenblättchen verziert werden. Auch an die Lehrerinnen und Klassenkameraden wurde gedacht – und noch das eine oder andere Teilchen mehr produziert.

Während die Hefeteilchen die letzte Ruhephase vor dem Backen benötigten, blieb den Schülerinnen und Schülern auch noch Zeit, ihre vorbereiteten Fragen zum Bäckerberuf zu stellen- und waren von den Antworten teilweise sehr überrascht. Danach warteten alle mit Spannung und voller Ungeduld vor den Öfen auf ihre kleinen Kunstwerke – die Freude über das süße Selbstgebackene war riesig! Jeder packte seine Teilchen ein, um sie in der Pause zu verputzen oder zu Hause zu präsentieren.

 

Die Begeisterung der Fünftklässler über den Besuch in der Bäckerei Lipp ist jedes Mal so groß, dass diese Tradition auch in den kommenden Jahren fortgeführt werden soll. Für diese tolle Zusammenarbeit bedanken sich die Schüler und Kollegen der Eugen-Bachmann-Schule ganz herzlich.

Kontakt:

Eugen-Bachmann-Schule
Ringstr. 2
69483 Wald-Michelbach

Tel.: 06207-2031030

Fax: 06207- 2031055

E-Mail senden

 

Haltestelle: Wald-Michelbach Schulzentrum

https://www.vrn.de/

Infopoint:

- 20.05.22 Fristende Antrag freiwillige Wiederholung

- 23.05.22 Pädagogischer Tag

- 30.5.22 / 01.06.22 / 03.06.22 Abschlussprüfungen 9H/10R

- 30.5.22 / 31.05.22

Cybergrooming Info-Veranstaltung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eugen-Bachmann-Schule 2022