Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen lesen um die Wette

 

In weihnachtlichem Ambiente fand der alljährliche Vorlesewettbewerb in den 6. Klassen der Eugen-Bachmann-Schule statt. Die zuvor klassenintern ermittelten Klassensieger der HR-Klassen traten dabei vor ihren Klassenkameraden in der Mensa der EBS gegeneinander an.

Um die Klassensieger zu ermitteln, wurde in jeder der drei sechsten Klassen ein interner Vorentscheid durchgeführt, bei dem die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe ihrer Deutschlehrerinnen Christine Adolph und Bettina Weith die besten Leser auswählten.

Für die Klasse 6a gingen Michelle Grumming und Randy Kanady an den Start, für die Klasse 6b lasen die Klassensieger Francessca Rösch und Marcel Bauer vor. Teilnehmer der Klasse 6c waren Leona Zwerenz und Luca Metz.

 

Jeweils zwei Klassensieger treten gegeneinander an

 

Zuerst traten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren geübten Lesetexten gegeneinander an, unterstützt und bejubelt von je zwei ihrer Klassenkameraden im Publikum. Dabei stellten sie das von ihnen ausgewählte Buch kurz vor und erläuterten den inhaltlichen Zusammenhang zu dem von ihnen ausgewählten Kapitel, bevor sie anschließend maximal drei Minuten daraus vorlasen. Die aus den Deutschlehrerinnen bestehende Jury vergab dabei Punkte für die Lesetechnik, Interpretation des Textes und die Textauswahl. Nach einer kurzen Pause, bei der sich alle mit Lebkuchen und Spekulatius stärken konnten, präsentierten die Schülerinnen und Schüler dann einen unbekannten Text mit weihnachtlichem Thema. Auch hier wurden wieder die Lesetechnik und Interpretation des Textes bewertet.

 

Keine leichte Entscheidung

 

Schon nach der ersten Runde viel es der Jury nicht leicht, sich auf einen Favoriten festzulegen, da alle Leser gut vorbereitet waren  und eine sehr gute Leseleistung erbracht und flüssig und betont ihren Text präsentiert haben. Das Vorlesen der unbekannten Texte machte die Entscheidung noch schwieriger. Zum Schluss konnte Luca Metz das Finale knapp für sich entscheiden. Mit einem sehr gut vorgetragenen Auszug aus dem bekannten Buch „Harry Potter und der Stein der Weisen“ konnte er die Jury von sich überzeugen. Unter Applaus und Gratulationen seiner Mitschüler wurde Luca die Urkunde des Schulsiegers durch den Schulleiter Thomas Wilcke  überreicht. Er wird somit die EBS als Schulsieger beim Kreisentscheid vertreten.

Am Freitag, 23.9.2016, fand ein Kuchenverkauf der 6. Klassen zugunsten des Vereins „Waisenkinder Tansania e.V.“ statt. Es gab viele Kuchenspenden von Schüler/innen und Eltern und so konnte am Ende ein Betrag von 172 Euro eingenommen und an die Waisenkinder gespendet werden.
Vielen Dank an alle Bäckerinnen und Bäcker, sowie die Verkäuferinnen und Verkäufer.

Einschulungsfeier 2016

 Dienstag, 30.8.2016, 10:00 Uhr, Mensa:

Einschulung 2015

Es war ein spannender Tag für die neuen Fünftklässler der Eugen-Bachmann-Schule: Mit dem Eintritt in die weiterführende Schule begann ein neuer Lebensabschnitt für die Kinder und ihre Eltern. Die Einschulungsfeier fand in der Mensa der EBS in Wald-Michelbach statt.

55 Schülerinnen und Schüler wurden aufgenommen und werden von nun an in drei Klassen unterrichtet. Zur Begrüßung und um „die Neuen“ und deren Eltern willkommen zu heißen, spielte das Bläserorchester der Schule unter der Leitung von Benedikt Schütz und zeigte wieder einmal sein Können.

Anschließend begrüßte Schulleiter Thomas Wilcke alle Anwesenden und wünschte den Fünftklässlern alles Gute und viel Erfolg für den „Fortschritt“ in ihrem Leben, den Schritt in einen neuen Lebensabschnitt an der Eugen-Bachmann-Schule. Er bekräftigte hierbei, dass Schüler, Lehrer und Eltern diesen Schritt gemeinsam gehen und sich dabei gegenseitig unterstützen und helfen. Außerdem betonte er die Wichtigkeit der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus und forderte die Eltern zur aktiven Mitarbeit in den schulischen Gremien auf.

Die Schülerinnen und Schüler haben nun die Gelegenheit, in einer „neuen“ Eugen-Bachmann-Schule zu lernen. Auch wenn die Umbauarbeiten noch nicht vollständig abgeschlossen sind, ist doch bereits ein großer Fortschritt der Baumaßnahmen zu sehen. Neben den neuen naturwissenschaftlichen Räumen und der Schulküche, die im vergangenen Jahr fertig gestellt wurden und den neuen Werkräumen, wird in der kommenden Woche auch der neue Kunstraum in Betrieb genommen. Außerdem sind neben der unteren Pavillonreihe jetzt auch einige neue Klassensäle in einem Teil des Hauptgebäudes von den Schülerinnen und Schülern der EBS bezogen worden. Die Umbaumaßnahmen der restlichen Unterrichtsräume im Hauptgebäude werden im Laufe dieses Schuljahres beendet. Dann ist die Eugen-Bachmann-Schule wirklich neu und trägt zum Wohlbefinden und einem guten Lernklima bei.

Für den Freundeskreis der Eugen-Bachmann-Schule sprach die Vorsitzende Rita Trojan die Begrüßungsworte. Sie ermunterte die Schülerinnen und Schüler zu engagiertem Lernen in der neuen Schule. Anschließend war es dann so weit: Die drei Klassenlehrerinnen lasen die Namen der neuen Schüler ihrer Klassen vor und begrüßten ihre neuen Schützlinge.

Das war ein spannender Moment für die Kinder: Sie gingen nach vorne, um die neuen Lehrerinnen und die neuen Mitschüler kennenzulernen oder bekannte Gesichter aus der Grundschule in der neuen Klasse wiederzusehen. Die neuen fünften Klassen gingen dann für die erste gemeinsame Zeit in ihre Klassenzimmer.

Nächste Woche geht es richtig los

Der Freundeskreis der EBS, vertreten durch engagierte Eltern, bot den Eltern im Anschluss an die Feier die Möglichkeit zu Kaffee, selbst gebackenem Kuchen und Gesprächen. So wurden auch die neuen Eltern gleich in den Kreis der EBS Eltern aufgenommen.

In den fünften und sechsten Klassen der EBS werden Haupt- und Realschüler gemeinsam unterrichtet und verstärkt individuell gefördert. Es gibt die Möglichkeit, sich neben dem regulären Halbtagsangebot - wahlweise für drei oder vier Tage - für den Ganztagsunterricht mit gemeinsamen Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung anzumelden. In den ersten drei Schultagen genießen die neuen Fünftklässler den Klassenlehrerunterricht. Ein ausführlicher Schulrundgang hilft die Schulräume, die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Mitarbeiter der Schulgemeinde kennenzulernen. Nach kurzer Zeit dürfte somit das Neue vertraut sein und mit dem Lernen kann begonnen werden.

Außerdem wurden Schüler in die neue DAZ (Deutsch als Zweitsprache) Intensivklasse aufgenommen. Hier erhalten Kinder ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen die Möglichkeit, durch intensives Sprachtraining möglichst schnell so gut Deutsch zu lernen, dass sie schon bald in den Regelunterricht der ihrem Alter und ihren Kenntnissen entsprechenden Klassen gehen und einen Schulabschluss erwerben können. Die jungen Leute benötigen und bekommen durch diese Deutschförderung eine Chance auf Integration und eine gute Ausbildung und Zukunft.

Nach der vierten Stunde kamen die neuen Schülerinnen und Schüler erfüllt von vielen Eindrücken und Erfahrungen aus ihren Klassen zu ihren wartenden Eltern zurück. Jetzt kann ein neues Schuljahr an der EBS starten.

 

Unsere neuen Fünftklässler mit ihren Klassenlehrerinnen: 5a mit Frau Besier, 5b mit Frau Köhler, 5c mit Frau Adolph und die Intensivklasse mit Frau Richter

Die sechsten Klassen der Eugen-Bachmann-Schule recherchieren vor Ort

Zoobesuch mit Arbeitsaufträgen

Im Rahmen eines Projekts im Unterrichtsfach Naturwissenschaften besuchten die sechsten Klassen der Eugen-Bachmann-Schule gemeinsam mit ihren Klassenlehreinnen Frau Spangenberg und Frau Reidenbach und der Fachlehrerin in NaWi Frau Fahrenkrug den Karlsruher Zoo.

Ziel des Ausflugs war es, das Projektthema „Tiere im Zoo“ hautnah und vor Ort zu erarbeiten. Im Vorfeld wählten die Schülerinnen und Schüler selbstständig ein Tier aus und bereiteten verschiedene Arbeits- und Beobachtungsaufgaben vor, welche während des Aufenthaltes im Zoo umgesetzt werden sollten.

Zur ersten Orientierung nahmen die Klassen an einer Zoorally teil, die sie am Elefantenanlage, dem Raubtierhaus und am Affengehege vorbeiführte. Um die Aufgaben der Rally lösen zu können, mussten die Klassen an den Schildern der Gehege die richtigen Informationen finden.

Bevor mit dem eigentlichen Schulprojekt begonnen wurde, fand außerdem eine Führung durch das Gelände statt. Die Schüler wurden von einem erfahrenen Zoopädagogen unter dem Motto „Weltreise im Zoo“ durch das Areal geführt, wobei er die verschiedenen Tiere vorstellte. Der Weg führte vorbei an asiatischen Elefanten und südamerikanischen Lisztaffen, die im hochgelegenen Freigehege die Klassen genau beobachteten und jeden ihrer Schritte verfolgten. Außerdem hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit im Zoobereich „Polarregion“ das Fell eines Eisbären anzufassen und hierbei bereits gelerntes Wissen aus dem Unterricht zu vertiefen. Weiter über die Südpolregion mit mehreren Pinguinarten ging es nach Afrika zu den Giraffen, wo der Zoopädagoge viele interessante Dinge über die langhälsigen Tiere zu berichten wusste.

Im Anschluss an den Rundgang bezogen die Schülerinnen und Schüler ihre Beobachtungsposten vor den jeweiligen Gehegen der von ihnen ausgewählten Tiere, um Informationen für ihre Vorträge über „Tiere im Zoo“ zu sammeln. Diese werden in den nächsten Wochen im Rahmen des NaWi-Unterrichts präsentiert.

Kontakt:

Eugen-Bachmann-Schule
Ringstr. 2
69483 Wald-Michelbach

 

Tel.: 06207-3425

E-Mail senden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eugen-Bachmann-Schule 2014