Regelungen zur Handy-Nutzung und zur Aufsichtsführung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

die Gesamtkonferenz ist das Beratungsgremium der Lehrkräfte und die Schulkonferenz die oberste beschlussfassende Versammlung der Schule, die Eltern, Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte beraten und beschließen.

 

Gesamtkonferenz und Schulkonferenz haben über die Handy-Nutzung an der Schule und die Aufsichtsführung beraten und drei Regelungen getroffen, die in Zukunft an der Eugen-Bachmann-Schule gelten werden.

 

1. Handy-Nutzung

Vor dem Betreten des Schulgeländes müssen Schülerinnen und Schüler ihre Handys ausschalten, die Stummschaltung genügt nicht. Der Gebrauch von Handys auf dem Schulgelände ist für unterrichtliche Zwecke und unter der Aufsicht von Lehrkräften und Schulbediensteten gestattet.

 

Werden diese Regelungen nicht eingehalten, wird das Handy weg genommen und bis zum Ende des Unterrichtstages im Sekretariat verwahrt (Abholung von 15 Uhr bis 15.30 Uhr, freitagsvon 13.00 Uhr bis 13.30 Uhr). Bei mehr als drei Verstößen kann das Handy nur von einem Erziehungsberechtigten abgeholt werden.

 

2. Smartwatches
Die Schulkonferenz der Eugen-Bachmann-Schule, in der Lehrkräfte, Eltern und Schüler vertreten sind, hat auf ihrer Sitzung am 07.03.2018 über das Mitführen und den Gebrauch von Smartwatches und Digitalsportuhren diskutiert. Gemeint sind Uhren, die mit Telefon-, Empfangs-, Abhör-, Aufnahme- und/oder Sendefunktion ausgestattet sind. Die Schulkonferenz hat einstimmig beschlossen, dass das Mitführen dieser Geräte im Schulbereich untersagt ist. Bei Zuwiderhandlung werden die Lehrkräfte die Uhren bis zum Ende des Unterrichtstages einziehen. Von Montag bis Donnerstag können die Geräte zwischen 15.00 und 15.30 Uhr, freitags zwischen 13.00 Uhr und 13.30 Uhr im Sekretariat der Schule abgeholt werden.

 

3. Verlassen des Schulgeländes in Zwischenstunden und in der Mittagspause

Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 7 können in den Zwischenstunden und in der Mittagspause das Schulgelände verlassen. In dieser Zeit besteht kein Versicherungsschutz durch die Schule. Sollten Schülerinnen und Schüler gegen Regeln verstoßen, können sie von dieser Regelung ausgeschlossen werden.

 

Die Aufsichtsführung während der Mittagspause beschränkt sich darauf, dass sich die Aufsichtspersonen von Zeit zu Zeit von der Ordnung in den Aufenthaltsräumen überzeugen.

 

4. Aufsicht auf Unterrichtswegen

a) Schülerinnen und Schüler können bereits ab der 5. Klasse ohne Aufsicht zu außerschulischen Lernorten innerhalb von Wald-Michelbach bestellt werden.

 

b) Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 8 können ohne Aufsicht zu außerschulischen Lernorten in Bensheim, Heidelberg, Heppenheim, Hirschhorn, Mannheim, Viernheim und Weinheim bestellt werden.

 

Alle Beschlüsse wurden mit großer Mehrheit bzw. einstimmig in den Konferenzen verabschiedet. Sie entsprechen den Regelungen des Hessischen Schulgesetzes und den Verordnungen. Die Erziehungsberechtigten müssen über die Regelungen zur Aufsichtsführung informiert werden. Sie bestätigen die Kenntnisnahme. Abschnitt.

Dieses Schreiben gibt es im Download.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Wilcke

Schulleiter

Regelungen Handy_Aufsicht.pdf
PDF-Dokument [22.5 KB]

Kontakt:

Eugen-Bachmann-Schule
Ringstr. 2
69483 Wald-Michelbach

 

Tel.: 06207-3425

E-Mail senden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eugen-Bachmann-Schule 2018