Willkommen in der Eugen-Bachmann-Schule!

Haupt- und Realschule in Wald-Michelbach                 unter einem Dach

In Wald-Michelbach lernen wir alle zusammen:

 

Die Eugen-Bachmann-Schule vereint Haupt- und Realschule. Die künstlerischen Fächer kommen dabei genauso wenig zu kurz wie die wissenschaftlichen Fächer, Sprachen und natürlich die Berufsorientierung.

 

Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten über unser Profil, das Schulleben und aktuelle Termine!

 

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!

Unter "Aktuell" nicht mehr gefunden? Klick auf "Schulleben"

19.2.

15.02.

7. Klassen

der Oberzentschule, Beerfelden
und der

Eugen-Bachmann-Schule, Wald-Michelbach,
gemeinsam auf Brettern im Schnee

Die Skizeitung der OZS und der EBS im Download:

Nr. 1 (Busausgabe)
1_Busausgabe.pdf
PDF-Dokument [661.3 KB]
Nr. 2
2_4.2.17.pdf
PDF-Dokument [790.2 KB]
Nr. 3
3_5.2.17.pdf
PDF-Dokument [841.6 KB]
Nr. 4
4_6.2.17.pdf
PDF-Dokument [889.4 KB]
Nr. 5
5_7.2.17.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]
Nr. 6
6_8.2.17.pdf
PDF-Dokument [941.5 KB]
Nr. 7
7_9.2.17.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
Nr. 8
8_10.2.17.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]

30.01.17

Kochduell, 25.1.17

Wenn Unterricht zum Genuss wird:

Wahl-Pflicht-Unterricht Hauswirtschaft (7. Klassen) bei Frau Fahrenkrug

23.1.17

Von dem Andrang war man beim Überwald-Gymnasium sehr positiv überrascht: „Viel mehr Besucher als in den vergangenen Jahren“ kamen zum Info-Abend, den das ÜWG gemeinsam mit der benachbarten Eugen-Bachmann-Schule für die Eltern der jetzigen Viertklässler ausrichtete, die kommendes Schuljahr auf die weiterführende Schule wechseln. Auch bei der EBS war man von der Resonanz „sehr angetan“.

Zehn Lehrkräfte aus den verschiedenen Fachbereichen inklusive der Schulleitung standen am ÜWG den Eltern Rede und Antwort. Und die kamen durchaus mit sehr detaillierten Fragen. Da ging es um Aufbau und Organisation des Gymnasiums, aber auch Einzelheiten der verschiedenen Fächer. Wie Schulleiter Reinhard Fahrenholz notierte, wurden etliche Dinge angesprochen, die bei den Terminen in den diversen Grundschulen nicht geklärt werden konnten.

„Ich war den ganzen Abend über beschäftigt, Fragen zu beantworten“, freute sich Fahrenholz über das rege Interesse. Unter anderem war die Sprachenfolge ein Thema. „Wann kommt welche Fremdsprache“, ...

...

Wenn sich der „Andrang“ an der Eugen-Bachmann-Schule auch immer in einem kleineren Rahmen als am ÜWG bewegt, so war Schulleiter Thomas Wilcke mit der Resonanz dennoch sehr zufrieden. „Der Trend geht halt immer mehr zum Gymnasium“, hat er ausgemacht. Jedoch waren das Interesse und die Fragen der Eltern an der Haupt- und Realschule sehr zielgerichtet, beobachtete er.

Viel Klärungsbedarf gab es zum differenzierten Unterricht. An der EBS werden Haupt- und Realschüler in der fünften und sechsten Klasse „gemeinsam beschult“, wie es im Amtsdeutsch heißt. Durch eine sogenannte Binnendifferenzierung in den Klassen wird laut Wilcke auf einem unterschiedlichen Niveau, wenn auch themengleich gearbeitet. Das komme in den verschiedenen Hilfestellungen sowie einem differenzierten Anspruchsniveau zum Ausdruck. Einige Arbeiten aus diesen Klassen waren an diesem Abend ausgestellt.

Vorgestellt wurde daneben das Konzept zum Arbeiten mit der Lese-Rechtschreibschwäche (LRS), das Ganztagsangebot und die Bläserklasse. Hier lautete Wilcke zufolge unter anderem eine Frage, ob dort auch Schlagzeug spielen möglich sei. „Man kann in Mathe auch händisch arbeiten“, wurde nach den Worten des Schulleiters durch den Aufbau der Mathewerkstatt deutlich. Die Unterrichtsmaterialien der Deutsch- und Englisch-Werkstätten wurden ebenfalls in Augenschein genommen.

Wilcke, der zusammen mit seinem Schulleiterteam und drei weiteren Lehrkräften Rede und Antwort stand, ging auch auf die Fördermöglichkeiten bei Dyskalkulie, LRS oder psychischer Beeinträchtigung sowie den Inklusions-Unterricht in all seinen Formen ein. Seinen Worten zufolge kommen die potenziellen EBS-Schüler im Gegensatz zum ÜWG vorrangig aus dem „normalen“ Sprengel mit den Grundschulen in Schönmattenwag, Trösel, Abtsteinach, Wahlen und Wald-Michelbach.

 

Thomas Wilken

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen lesen um die Wette

 

In weihnachtlichem Ambiente fand der alljährliche Vorlesewettbewerb in den 6. Klassen der Eugen-Bachmann-Schule statt. Die zuvor klassenintern ermittelten Klassensieger der HR-Klassen traten dabei vor ihren Klassenkameraden in der Mensa der EBS gegeneinander an.

Um die Klassensieger zu ermitteln, wurde in jeder der drei sechsten Klassen ein interner Vorentscheid durchgeführt, bei dem die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe ihrer Deutschlehrerinnen Christine Adolph und Bettina Weith die besten Leser auswählten.

Für die Klasse 6a gingen Michelle Grumming und Randy Kanady an den Start, für die Klasse 6b lasen die Klassensieger Francessca Rösch und Marcel Bauer vor. Teilnehmer der Klasse 6c waren Leona Zwerenz und Luca Metz.

 

Jeweils zwei Klassensieger treten gegeneinander an

 

Zuerst traten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren geübten Lesetexten gegeneinander an, unterstützt und bejubelt von je zwei ihrer Klassenkameraden im Publikum. Dabei stellten sie das von ihnen ausgewählte Buch kurz vor und erläuterten den inhaltlichen Zusammenhang zu dem von ihnen ausgewählten Kapitel, bevor sie anschließend maximal drei Minuten daraus vorlasen. Die aus den Deutschlehrerinnen bestehende Jury vergab dabei Punkte für die Lesetechnik, Interpretation des Textes und die Textauswahl. Nach einer kurzen Pause, bei der sich alle mit Lebkuchen und Spekulatius stärken konnten, präsentierten die Schülerinnen und Schüler dann einen unbekannten Text mit weihnachtlichem Thema. Auch hier wurden wieder die Lesetechnik und Interpretation des Textes bewertet.

 

Keine leichte Entscheidung

 

Schon nach der ersten Runde viel es der Jury nicht leicht, sich auf einen Favoriten festzulegen, da alle Leser gut vorbereitet waren  und eine sehr gute Leseleistung erbracht und flüssig und betont ihren Text präsentiert haben. Das Vorlesen der unbekannten Texte machte die Entscheidung noch schwieriger. Zum Schluss konnte Luca Metz das Finale knapp für sich entscheiden. Mit einem sehr gut vorgetragenen Auszug aus dem bekannten Buch „Harry Potter und der Stein der Weisen“ konnte er die Jury von sich überzeugen. Unter Applaus und Gratulationen seiner Mitschüler wurde Luca die Urkunde des Schulsiegers durch den Schulleiter Thomas Wilcke  überreicht. Er wird somit die EBS als Schulsieger beim Kreisentscheid vertreten.

Schnuppertage

Schülerinnen und Schüler der vierten Grundschulklassen haben die EBS besucht:

Eltern, Schulen, Schulverwaltung und Gemeinde:

Gemeinsam gestalten wir die Bildungsbiografie Ihrer Kinder

GS zur WS = Grundschule zur weiterführenden Schule

Die Bildungsbiografie unserer Kinder ist geprägt von Übergängen - vom Elternhaus in die Kindergärten, von dort zur Grundschule, an die weiterführenden Schulen, eventuell von einem Schulzweig in den anderen, bis hin zur Berufsausbildung. Jeder dieser Übergänge stellt eine wichtige Weiche in der Persönlichkeitsentwicklung des Kindes dar.

 

Wir haben uns am Schulstandort Überwald dazu entschlossenen, diese Übergänge aktiv zu gestalten.


 

 

Die Schülerbücherei hat jeden Donnerstag in der 1. und 2. großen Pause geöffnet!

Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch!

Euer Büchereiteam

Kontakt:

Eugen-Bachmann-Schule
Ringstr. 2
69483 Wald-Michelbach

 

Tel.: 06207-3425

E-Mail senden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eugen-Bachmann-Schule 2014