Willkommen in der Eugen-Bachmann-Schule!

Haupt- und Realschule in Wald-Michelbach                 unter einem Dach

In Wald-Michelbach lernen wir alle zusammen:

 

Die Eugen-Bachmann-Schule vereint Haupt- und Realschule. Die künstlerischen Fächer kommen dabei genauso wenig zu kurz wie die wissenschaftlichen Fächer, Sprachen und natürlich die Berufsorientierung.

 

Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten über unser Profil, das Schulleben und aktuelle Termine!

 

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!

Unter "Aktuell" nicht mehr gefunden? Klick auf "Schulleben"

Elternsprechtag: Freitag, 16.2.2018

Einladungen an Eltern erfolgten.

Zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr freie Terminvereinbarungen, Listen hängen aus.

Tag der offenen Tür

Samstag, 12.01.2018

Pfandflaschen Projekt

Begehrte Pfandflaschen:

Die letzte Schätzaktion vom 7.12.17 bis 21.12.2017 konnte leider nicht ausgewertet werden, da der Inhalt der Sammelcontainer geklaut wurde.

 

Es wird eine neue Schätzaktion vom 15.02.18 bis 01.03.2018 stattfinden. Die Container werden ab jetzt in den Eingängen der Schule stehen.

 

 

14.12.2017

Projektprüfung der Hauptschule

 

In der Woche vom 04.12. - 08.12.2017 war die Durchführungsphase der Hauptschulklasse für die Projektprüfungen. 
Am Montag, dem 11.12.2017, fand die Präsentationsprüfung statt.
Vorher hat die Klasse mit 22 Schülern die Vorbereitungsphase bis zum 24.11.2017 gehabt, in dieser Zeit haben sie sich ihre Themen überlegt und das Material für ihre Projektarbeit besorgt. In der Durchführungsphase wurde die Projektarbeit erledigt und die Präsentation erstellt.
In der Phase wurden auch die Präsentationen geübt. Dabei hatte die Klasse von Frau Kempe viel Spaß und es wurden die unterschiedlichsten Themen gewählt.

 

 

Meike Bihn & Agnes Fiederlein

Pfandflaschen: Kein Müll, sondern Sparoption!?

 

 

Was soll das heißen?

Wir, die Service Agentur, haben uns überlegt, da so viele Pfandflaschen in dem Mülleimer oder auf der Straße landen, Pfandflaschencontainer zu bauen.

Wenn jeder ein wenig mitmacht, und seine Flaschen, bevor sie im Mülleimer landen, in diese Container schmeißt, könnte dadurch Geld gesammelt werden, das die Schule und auch die Schüler gut gebrauchen können.

Zur Einführung der Container haben wir uns ein Schätzspiel überlegt, bei dem jede Klasse schätzen kann, wie viele Flaschen in den Containern gelandet sind.

Die  Klasse, die den besten Schätzwert hat, bekommt das Geld, das durch die Pfandflaschen eingenommen wurde.                                                                                 

Im ersten Durchgang geht die Schätzung über zwei Wochen:

Wie viele Flaschen wurden in diesem Zeitraum in diesen Containern gesammelt?

Die erste Schätzaktion geht vom 02.11. bis 16.11.2017. Das heißt am Donnerstag geht’s los und endet auch wieder donnerstags, damit die Schätzergebnisse direkt ausgezählt und freitags bekannt gegeben werden können.

 

 

Meike Bihn

 

18.9.

Unsere Schulsprecher*innen

Patrisia Vigh, Sarah Schuster, Björn Krusch

15.8.

Mensa

Infos zum Essensangebot

Wir haben zum neuen Schuljahr den Caterer gewechselt.
Das Essen kostet nun statt 3,80 € ab jetzt

3,47 €.

Neben Vollkost und einem vegetarischen Angebot gibt es zukünftig ein Salatbuffet.

23.1.17

Von dem Andrang war man beim Überwald-Gymnasium sehr positiv überrascht: „Viel mehr Besucher als in den vergangenen Jahren“ kamen zum Info-Abend, den das ÜWG gemeinsam mit der benachbarten Eugen-Bachmann-Schule für die Eltern der jetzigen Viertklässler ausrichtete, die kommendes Schuljahr auf die weiterführende Schule wechseln. Auch bei der EBS war man von der Resonanz „sehr angetan“.

Zehn Lehrkräfte aus den verschiedenen Fachbereichen inklusive der Schulleitung standen am ÜWG den Eltern Rede und Antwort. Und die kamen durchaus mit sehr detaillierten Fragen. Da ging es um Aufbau und Organisation des Gymnasiums, aber auch Einzelheiten der verschiedenen Fächer. Wie Schulleiter Reinhard Fahrenholz notierte, wurden etliche Dinge angesprochen, die bei den Terminen in den diversen Grundschulen nicht geklärt werden konnten.

„Ich war den ganzen Abend über beschäftigt, Fragen zu beantworten“, freute sich Fahrenholz über das rege Interesse. Unter anderem war die Sprachenfolge ein Thema. „Wann kommt welche Fremdsprache“, ...

...

Wenn sich der „Andrang“ an der Eugen-Bachmann-Schule auch immer in einem kleineren Rahmen als am ÜWG bewegt, so war Schulleiter Thomas Wilcke mit der Resonanz dennoch sehr zufrieden. „Der Trend geht halt immer mehr zum Gymnasium“, hat er ausgemacht. Jedoch waren das Interesse und die Fragen der Eltern an der Haupt- und Realschule sehr zielgerichtet, beobachtete er.

Viel Klärungsbedarf gab es zum differenzierten Unterricht. An der EBS werden Haupt- und Realschüler in der fünften und sechsten Klasse „gemeinsam beschult“, wie es im Amtsdeutsch heißt. Durch eine sogenannte Binnendifferenzierung in den Klassen wird laut Wilcke auf einem unterschiedlichen Niveau, wenn auch themengleich gearbeitet. Das komme in den verschiedenen Hilfestellungen sowie einem differenzierten Anspruchsniveau zum Ausdruck. Einige Arbeiten aus diesen Klassen waren an diesem Abend ausgestellt.

Vorgestellt wurde daneben das Konzept zum Arbeiten mit der Lese-Rechtschreibschwäche (LRS), das Ganztagsangebot und die Bläserklasse. Hier lautete Wilcke zufolge unter anderem eine Frage, ob dort auch Schlagzeug spielen möglich sei. „Man kann in Mathe auch händisch arbeiten“, wurde nach den Worten des Schulleiters durch den Aufbau der Mathewerkstatt deutlich. Die Unterrichtsmaterialien der Deutsch- und Englisch-Werkstätten wurden ebenfalls in Augenschein genommen.

Wilcke, der zusammen mit seinem Schulleiterteam und drei weiteren Lehrkräften Rede und Antwort stand, ging auch auf die Fördermöglichkeiten bei Dyskalkulie, LRS oder psychischer Beeinträchtigung sowie den Inklusions-Unterricht in all seinen Formen ein. Seinen Worten zufolge kommen die potenziellen EBS-Schüler im Gegensatz zum ÜWG vorrangig aus dem „normalen“ Sprengel mit den Grundschulen in Schönmattenwag, Trösel, Abtsteinach, Wahlen und Wald-Michelbach.

 

Thomas Wilken

Eltern, Schulen, Schulverwaltung und Gemeinde:

Gemeinsam gestalten wir die Bildungsbiografie Ihrer Kinder

GS zur WS = Grundschule zur weiterführenden Schule

Die Bildungsbiografie unserer Kinder ist geprägt von Übergängen - vom Elternhaus in die Kindergärten, von dort zur Grundschule, an die weiterführenden Schulen, eventuell von einem Schulzweig in den anderen, bis hin zur Berufsausbildung. Jeder dieser Übergänge stellt eine wichtige Weiche in der Persönlichkeitsentwicklung des Kindes dar.

 

Wir haben uns am Schulstandort Überwald dazu entschlossenen, diese Übergänge aktiv zu gestalten.


 

 

Kontakt:

Eugen-Bachmann-Schule
Ringstr. 2
69483 Wald-Michelbach

 

Tel.: 06207-3425

E-Mail senden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eugen-Bachmann-Schule 2014